Geschichte der FF Pehendorf

1902 - die Gründung

files/x_seiteninhalte/ueber_uns/geschichte/gruender_alois_petschl.jpg

Initiator zur Gründung unserer Feuerwehr war der damalige Volksschullehrer Alois Petschl. Er unterrichtete von 1880 bis 1911 an unserer Schule und war auch der erste Kommandant unserer Feuerwehr.

Offizielles Gründungsdatum ist der 22. Juni 1902.

files/x_seiteninhalte/ueber_uns/geschichte/Spritzenhaus_FF_Pehendorf.jpg

Die 22 Mann, die bei der Gründung in den Feuerwehrdienst aufgenommen wurden, begannen auch gleich mit dem Bau eines Spritzenhauses, das am 15. November 1902 fertiggestellt war - und ca. 1000 Kronen kostete. Für den Bau musste ein Kredit von 600 Kronen bei der damaligen Darlehenskasse in Schönbach aufgenommen werden. 

1904 sollte der Schuldschein für die Hypothek verlängert werden, um aber unnötige Kosten zu sparen, streckte Alois Petschl die noch ausstehenden 130 Kronen zinsenlos vor.

Das "Spritzenhaus" wurde im Jahr 1993 um 5.000,- Schilling verkauft.

Am 26. Jänner 1936 wurde in Pretrobruck (Gemeinde Arbesbach) eine "Filiale" (heut ein sog. "abgesetzter Zug") der FF Pehendorf gegründet. Sie bestand bis 1948 und wurde dann als eigene Feuerwehr der Ortschaft Pretrobruck übergeben.

Das erste Kommando

files/x_seiteninhalte/ueber_uns/geschichte/erstes_kommando_ff_pehendorf.jpg

 

Erster Kommandant der FF Pehendorf war Alois Petschl. Sein Stellvertreter Johann Hahn und Verwalter Johann Wallner komplettierten das Führungsteam nach der Gründung.

Die Kommandanten im Laufe der Zeit

  • 1902 - 1911: Alois Petschl (Lehrer in Pehendorf)
  • 1911 - 1924: Johann Hahn (Pehendorf 23)
  • 1924 - 1927: Franz Plank (Lehrer in Pehendorf)
  • 1927 - 1933: Johann Hahn (Pehendorf 23)
  • 1933 - 1946: Johann Wagner (Pehendorf 5)
  • 1946 - 1948: Adalbert Friedl (Pehendorf 20)
  • 1948 - 1965: Rudolf Cerveny (Pehendorf 1)
  • 1965 - 1971: Franz Hahn (Pehendorf 23)
  • 1971 - 1983: Johann Groiß (Pehendorf 11)
  • 1983 - 2000: Erich Plesser (Pehendorf 25)
  • 2000 - xxxx: Roland Stöger(Pehendorf 27)

 

Wichtige Anschaffungen u. Investitionen

  • 1902 - Bau des ersten "Spritzenhauses"
    Investition ca. 1.000,- Kronen
  • 1936 - erste Motorspritze Marke "Vierlinger"
    zum Preis von 3.400,- Schilling
  • 1958 - zweite Motorspritze
    gebraucht von der FF Rappottenstein
  • 1963 - Errichtung eines neuen Feuerwehrhauses
  • 1986 - Anschaffung 3. Motorspritze
  • 1979 - Kleinlöschfahrzeug (KLF) wurde angeschafft
  • 1984 - Mannschaftstransporter (Marke VW)
  • 1992 - Zu- und Umbau beim Feuerwehrhaus
  • 1996 - Motorspritze (Marke Ziegler)
  • 1999 - Mannschaftstransporter (gebraucht, Marke VW)
  • 2004 - Mannschaftstransporter (gebraucht, Marke VW, T5)
  • 2009 - Kleinlöschfahrzeug mit Allradantrieb (Mercedes Sprinter)
Diese Webseite verwendet Cookies zur Aufzeichnung von Zugriffen und speichert keine personenbezogenen Daten. IP-Adressen werden anonymisiert. Mit dem Surfen auf diese Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.